Siegfried – mein schizophrener Bruder

Siegfried –
mein schizophrener Bruder

Siegfried – mein schizophrener Bruder

1997 | Dokumentarfilm, 70 Minuten, 3sat/HR 1998, Gefördert durch: Hessische Filmförderung, Festivals: 41. Leipziger Filmfestival 1997, Frankfurter Psychiatriewoche 1997, Frankfurter Filmschau 1997, Programmkinos: Votivkino Wien 2005

1997 | Dokumentarfilm, 70 Minuten, 3sat/HR 1998, Gefördert durch: Hessische Filmförderung, Festivals: 41. Leipziger Filmfestival 1997, Frankfurter Psychiatriewoche 1997, Frankfurter Filmschau 1997, Programmkinos: Votivkino Wien 2005

Als DVD über das Kontaktformular erhältlich

Siegfried leidet seit seiner Kindheit an Schizophrenie. Seit über 20 Jahren ist er Patient in psychiatrischen Einrichtungen. Er ist in hohem Maße hospitalisiert, und ein eigenständiges Leben scheint für ihn mittlerweile unmöglich.

In diesem Dokumentarfilm wird die Vorgeschichte und wie es zum Ausbruch seiner seelischen Spaltung kam, erzählt. Der Film  zeigt, wie sein Leben gegenwärtig aussieht und was seine Perspektiven sein könnten. In einer Montage aus Beobachtungen, Fotos und Gesprächen bekommt man einen Eindruck von dem Phänomen „Schizophrenie“ und dem sehr persönlichen Bezug, den die Filmemacherin zu dieser Krankheit hat.

Siegfried leidet seit seiner Kindheit an Schizophrenie. Seit über 20 Jahren ist er Patient in psychiatrischen Einrichtungen. Er ist in hohem Maße hospitalisiert, und ein eigenständiges Leben scheint für ihn mittlerweile unmöglich.

In diesem Dokumentarfilm wird die Vorgeschichte und wie es zum Ausbruch seiner seelischen Spaltung kam, erzählt. Der Film zeigt, wie sein Leben gegenwärtig aussieht und was seine Perspektiven sein könnten. In einer Montage aus Beobachtungen, Fotos und Gesprächen bekommt man einen Eindruck von dem Phänomen „Schizophrenie“ und dem sehr persönlichen Bezug, den die Filmemacherin zu dieser Krankheit hat.

… irgendwann gehe ich kaputt. Ich habe Angst vor den Geistern, weil die mich ins Böse ziehen können. Da gibt es nicht viel zu erklären. Irgendwann stehe ich vor der Qual der Wahl, da entscheidet sich die Liebe zu Gott. Ich werde sterben und andere werden leben. Meine Bestimmung ist der ewige zweite Tod.

Siegfried

… irgendwann gehe ich kaputt. Ich habe Angst vor den Geistern, weil die mich ins Böse ziehen können. Da gibt es nicht viel zu erklären. Irgendwann stehe ich vor der Qual der Wahl, da entscheidet sich die Liebe zu Gott. Ich werde sterben und andere werden leben. Meine Bestimmung ist der ewige zweite Tod.

Siegfried

Comments are closed.